Geschäftliche Weihnachtsgrüße

Warum JETZT der richtige Zeitpunkt ist, um die Weihnachtspost für dein Unternehmen zu planen!

Goldbutt Weihanchtsgruesse

Kling, Glöckchen, klingelingeling!

Keine Sorge, wir sind nicht verrückt geworden und feiern Anfang November schon Weihnachten… Wir wollten dich nur flink daran erinnern, dass JETZT der richtige Zeitpunkt ist, um die Weihnachtsgrüße für dein Unternehmen zu planen! Ihr habt doch nicht etwa überlegt, auf die diesjährige Weihnachtspost zu verzichten? Keine gute Idee! Ein kleiner Gruß zur Weihnachtszeit hat einen riesigen Effekt – vor allem bei euren Kundinnen und Kunden, aber auch bei euren Geschäftspartnerinnen und -partnern. 

Wie geschäftliche Weihnachtsgrüße aussehen können, welche Vorteile sie bieten und worauf du bei der Planung achten solltest, das erfährst du in diesem Beitrag.

Die klassische Weihnachtskarte

Der Evergreen (pun intended) unter den Weihnachtsaussendungen – und zwar zu Recht. Die papierne Weihnachtskarte, klassisch postalisch verschickt, ist vor allem wegen ihrer Wertigkeit beliebt. Modern designt und gut gedruckt, wirkt dieser Weihnachtspost edel und vor allem persönlich. Der Mehrwert: Die Adressatinnen und Adressaten halten deinen physischen Gruß in den Händen und können ihn aufhängen oder aufstellen. Deine Post ist eine wunderbare Geste, die die Bindung stärkt.

Es gibt unzählige Möglichkeiten, eine solche Grußkarte zu gestalten. Entweder suchst du dir ein fertiges Motiv aus oder du lässt dir ein individuelles Design entwickeln. Wir raten zu Originalität: Je individueller deine Weihnachtswünsche, desto besser! Eine eigene Grußkarte, in euren Hausfarben und -schriften und mit eurem Logo versehen lässt euch professionell auftreten und einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

Das Giveaway

  • Goldbutt WeihanchtsgruesseNeben einer klassischen Weihnachtskarte hast du auch die Möglichkeit ein kleines Präsent zu verpacken. Wer liebt es schließlich nicht, beschenkt zu werden? Also, warum tut ihr euren wertvollen Kontakten nicht etwas Gutes? 

Wenn ihr euer Geschenk nicht nur sinnvoll (und möglichst nachhaltig) auswählt, sondern sogar mit eurer individuellen Werbebotschaft verseht, schmückt ihr gleich mehrere Bäume mit einer Kugel. Das war jetzt der letzte schlechte Wortwitz, versprochen.

Ihr könnt dazu einfach in verschiedenen Shops für Giveaways stöbern. Wir empfehlen euch jedoch etwas eigenes zu entwickeln. Stellt euch dabei die Frage, was zur Botschaft eures Unternehmens passt. Hier ein kleines Gedankenspiel:

Eine Autowerkstatt kann natürlich etwas für das Auto verschenken. Das kann ein Autowaschschwamm sein, eine Handyhalterung, ein Eiskratzer oder ähnliches. Vielleicht ist euch das noch nicht ausgefallen genug. Dann recherchiert noch weiter in die Tiefe. Welche Produkte können Autofahrer benutzen, die sie noch nicht besitzen oder sogar noch nicht einmal kennen? Als Branchenprofis kennt ihr sicherlich genau das Nischenprodukt, mit dem ihr eure Kontakte überraschen könnt. 

Achtet bei der Wahl eures Giveaways idealerweise auf folgende Merkmale:

  1. Individualität: Wählt ein Goodie aus, das spezifisch zu euch und eurer Branche passt.
  2. Kundennutzen: Versetzt euch in die Lage eurer Kontaktpersonen. Was könnten die Beschenkten wirklich gebrauchen? Was würde sie erfreuen? Was wäre neu für sie?
  3. Werbebotschaft: Nutzt die Werbefläche auf Giveaways, um eure Firma zu promoten.
  4. Nachhaltigkeit: Prüft eingedenk der Umwelt, ob das Geschenk möglichst ressourcenschonend hergestellt worden ist und keinen unnötigen Müll produziert.
  5. Versand: Wählt eine Geschenkgröße, die leicht, platzsparend und kostengünstig zu verschicken ist.
  6. Zeitgeist: Wie wollt ihr als Firma wahrgenommen werden: modern und innovativ oder eher klassisch und traditionsbewusst? Wählt ein Geschenk, mit dem ihr diese Botschaft unterstreicht.

Die E-Card

Die E-Card ist die umweltschonende, digitale Alternative zur klassischen Briefpost. Doch das ist nicht ihr einziger Vorteil. Sie ist günstiger und erfordert weniger Ressourcen. Gleichzeitig hast du volle Kontrolle: Die E-Card kann direkt und in Echtzeit an deinem Wunschtermin verschickt werden und du kannst genau sehen, wer sie geöffnet und gelesen hat. So hast du ein erstes Feedback, wie dein Gruß bei deinem Gegenüber ankam.

Natürlich kannst du ganz entspannt eine gewöhnliche e-Mail mit einer Bilddatei im Anhang verschicken, klar. Es gibt jedoch auch die Möglichkeit eine richtige interaktive Klappkarte zu erstellen. So eine E-Card kannst du individuell programmieren (lassen) oder aber du nutzt einen Anbieter, wie zum Beispiel die Power eCard. Hier können E-Cards komplett flexibel in dem eigenen Corporate Design erstellt und verschickt werden – übrigens nicht nur zu Weihnachten, sondern den verschiedensten Anlässen.

Die optimale Versandzeit

Damit deine Weihnachtsgrüße – wie auch immer du sie gestaltest – rechtzeitig ankommen, solltest du deine Planungen unbedingt zeitnah in die Tat umsetzen und bereits jetzt den Versandzeitpunkt terminieren. Die Gestaltung der Grußkarte (sowohl in Papierform als auch als digitale Post) sowie die Auswahl eines Giveaways, sofern du eines planst, kosten Zeit. Es müssen Ideen entwickelt werden, Muster bestellt und schließlich die Grüße formuliert und dann versandfertig gemacht werden. Solltest du einen physischen Gruß versenden wollen, musst du schließlich noch die Versanddauer einkalkulieren.

Als kleine Faustregel: Spätestens zum 10. Dezember sollte deine Post auf dem Weg sein, damit sie noch rechtzeitig ankommt. Für Sendungen ins Ausland solltest du saogarnoch ein paar Tage früher verschicken. 

Bald nun ist Weihnachtszeit!

Unser Weihnachtswunsch für dich? Du solltest dich JETZT entscheiden und die Weihnachtsgrüße für dein Unternehmen vorbereiten. Lass uns dabei gern dein kleiner Wichtel sein und dir bei der Wahl des Grußes und natürlich bei der Konzeption, Gestaltung und Produktion zur Hand gehen. Denn die Zeit drängt und ein bisschen zauberhafte Hilfe kann schließlich nicht schaden. Denn wie sagt man so schön? Ein bisschen Magie schadet nie…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schreiben Sie einen

Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert